Vor dem Schiessen:
Waffen nur an der Ladebank laden und auch nur wenn geschossen werden soll.
Keine geladenen Waffen im Transportkoffer oder unbeaufsichtigt herumliegen lassen.
Die Waffe ist immer als geladen zu betrachten, bis man sich vom Gegenteil überzeugt hat. 
Pistolen ohne Magazin und “Schlitten” geöffnet, Revolver mit Trommel ausgeschwenkt ablegen. 
Auch ungeladene Waffen nicht auf Menschen richten.
Im Schützenhaus keine Manipulationen an der Waffe ausserhalb der Ladebank machen.
Keine Reparaturen oder Einstellungen an einer geladenen Waffen vornehmen.

Beim Schiessen:
Während dem Schiessen zeigt der Lauf immer in Richtung Scheibe.
Waffe in die Handnehmen ohne den Finger auf dem Abzug. 
Erst wenn der Lauf auf dem Ziel steht, mit dem Finger auf den Abzug gehen. 
Schussabgabe und danach Finger weg vom Abzug. 
Waffe Sichern (falls möglich) und auf Ladebank ablegen.
Während  dem zurückholen der Scheibe, dem Kleben, Punkte aufschreiben, ist die Waffe auf der Ladebank  und nicht in der Hand.
Nicht auf unbekannte Ziele oder unsichere Kugelfänge schiessen.
Falls eine Patrone nach dem Abdrücken nicht zündet, dann ist die Waffe für ca. 20 Sekunden abzulegen,  mit Lauf in Zielrichtung. Es kann sein das die Munition zu alt ist oder feucht geworden ist.  Die Patrone kann unter Umständen verspätet zünden. Daher nie sofort den Verschluss „aufreissen“,  die Patrone würde dann aus der Waffe fliegen und unter Umständen Ausserhalb der Waffe zünden.

Nach dem Schiessen:
Waffe entladen und kontrollieren und dem Schützenmeister oder Schiesskollegen zur Entladekontrolle zeigen.

Pistolen: Magazin entfernen. Verschluss nach hinten ziehen.
Kontrollblick ob Patronenlager Leer ist.
Vorschluss nach vorne. Hammer entspannen. Waffe sichern und in Transportbehälter versorgen.

Revolver: Trommel ausklappen und Kontrollieren, bei Single Action Revolver, die Ladeklappe öffnen und jede  Kammer kontrollieren.
Trommel einklappen und Waffe in Transportbehälter legen.  

Zu Hause:
Auch wenn die Waffe im Schützenhaus ungeladen verpackt wurde ist vor jeder Manipulation oder  Reinigung eine Kontrolle zu machen ob sie wirklich ungeladen ist.

Nicht unter Alkohol- oder Medikamenteneinfluss schiessen.
Vor dem Schiessen immer Gehörschutz tragen. Da der Schall auch über die Ohrmuschel übertragen wird,  ist der Kapselgehörschutz (Pamir) der “Stöpselform” vorzuziehen.  Obwohl in der Schweiz nicht Obligatorisch, wird von den meisten Waffenhersteller auch eine Schutzbrille  zum Schiessen empfohlen.

 

 

Zurück